Home BBQGrill Wissen T-Bone-Steak perfekt braten in 4 Schritten

T-Bone-Steak perfekt braten in 4 Schritten

von Michael

T-Bone-Steak ist vor allem bei Grillfreunden beliebt. Es schmeckt vom Holzkohlegrill und vom Gasgrill. Wer mag, muss das T-Bone-Steak nicht grillen, sondern er kann auch das T-Bone-Steak braten. Es gibt spezielle Steak- oder Grillpfannen, die sich für das T-Bone-Steak eignen. Alternativ kann das Steak aber auch in einer anderen Pfanne gebraten werden.

Das mächtige T-Bone-Steak teilt sich in zwei Teile. Gerade das macht das T-Bone-Steak zu einer Königsdispziplin bei der Zubereitung. Das Steak besteht aus zwei verschiedenen Fleischsorten. Es ist saftig und zart.

Wer T-Bone-Steak braten möchte, muss auf die richtige Vorbereitung achten. Die folgenden Tipps helfen beim Braten des T-Bone-Steaks.

Schritt 1: Die richtige Vorbereitung

Die richtige Vorbereitung ist wichtig für den perfekten Steakgenuss aus der Pfanne. Mindestens 90 Minuten vor dem T-Bone-Steak braten sollte das Steak aus dem Kühlschrank genommen und bei Zimmertemperatur aufbewahrt werden.

T-Bone Steak roh

T-Bone Steak roh

Charakteristisch für das T-Bone-Steak ist der T-Bone, der T-förmige Knochen. Er trennt das Steak in das Roastbeef, das von einem Fettrand umgeben ist, und in das zarte Filet. Um das Filet herum befindet sich kein Fett.

Der Fettrand muss vor der Zubereitung des Steaks in Abständen von 1 Zentimeter mit dem Messer leicht eingeschnitten werden.

Vor dem Braten wird das T-Bone-Steak nicht gewürzt. Das T-Bone-Steak wird bei sehr hoher Temperatur gebraten. Der Pfeffer könnte sonst verbrennen und den Geschmack beeinträchtigen.

Wann salzen und pfeffern?

Vor dem Braten sollte das T-Bone-Steak nicht gesalzen oder gepfeffert werden. Pfeffer verbrennt schnell bei hoher Temperatur. Er nimmt dem Steak das Aroma und ruft einen unangenehmen Geschmack hervor.

Salz entzieht dem Fleisch Flüssigkeit. Das Fleisch wird unnötig trocken und ist dann nicht schön saftig.

Erst nach dem Braten sollte das Steak mit Salz und Pfeffer gewürzt werden.

Schritt 2: Das T-Bone-Steak braten

Ist das T-Bone-Steak gut vorbereitet, kann es gebraten werden. In jedem Fall muss das Fett in der Pfanne richtig heiß sein, damit sich die Oberfläche des Fleisches verschließt und der Saft nicht verlorengeht.

Wer T-Bone-Steak braten will, sollte die Garstufen beachten. Die meisten Steakfreunde wollen das T-Bone-Steak medium, doch kann es auch well done gebraten werden. Für die Garstufe ist die Kerntemperatur entscheidend.

In der Pfanne wird das T-Bone-Steak nur kurz gebraten. Es darf nur einmal gewendet werden, damit es nicht an Saft verliert und nicht austrocknet.

Zum Braten wird Rapsöl in der Pfanne erhitzt. Wie lange das Steak auf jeder Seite braten muss, hängt von der Dicke des Fleisches und von der gewünschten Garstufe ab.

Auf jeder Seite sollte das Steak ungefähr 4 Minuten in der Pfanne braten. Einige Rezepte empfehlen auch, dass das Steak von den Seiten stark angebraten wird. Das Steak wird dafür mit einer Zange senkrecht in der Pfanne gehalten.

Das Filet benötigt weniger Hitze und ist schneller gar als das Roastbeef. Das Fleisch sollte so in die Pfanne gelegt werden, dass das Filet zum Schluss möglichst wenig Hitze bekommt.

Egal, ob das T-Bone-Steak medium oder well done gebraten wird, muss es nach dem Braten ungefähr fünf Minuten ruhen. Anschließend wird es in Alufolie gewickelt und im Ofen fertiggegart.

Der Ofen sollte auf 80 bis 90 Grad Ober- und Unterhitze vorgeheizt werden. Das Steak kann noch etwa 15 Minuten im Ofen bleiben.

Das T-Bone-Steak medium braten

Ein gutes T-Bone-Steak hat eine durchschnittliche Dicke von 3,2 Zentimetern. Wer es medium braten möchte, sollte es auf jeder Seite etwa 3 bis 4 Minuten anbraten.

Die Kerntemperatur für Medium liegt bei 55 Grad. Mit einem Fleischthermometer kann die Kerntemperatur gemessen werden.

Das T-Bone-Steak well done braten

Wird das T-Bone-Steak well done gebraten, verlängert sich der Bratvorgang in der Pfanne auf jeder Seite um 1 bis 2 Minuten. Die Kerntemperatur liegt dann ungefähr bei 60 Grad.

Prüfen, ob das Fleisch gar ist

Um zu prüfen, ob das Fleisch richtig gar ist, wenden Köche mitunter die Handballenprobe an. Jeder Garstufe wird ein Finger zugewiesen. Dieser Finger wird gegen den Daumen der linken Hand gedrückt. Mit dem Zeigefinger der rechten Hand wird der Handballen der linken Hand gefühlt. Die gewünschte Garstufe ist erreicht, wenn sich das Steak so anfühlt wie der Handballen.

Einfacher ist die Garprobe mit einem Fleischthermometer. Das Fleischthermometer wird in die Mitte des Fleisches gestochen, um die Kerntemperatur zu messen.

Schritt 3: Das T-Bone-Steak servieren

Das T-Bone-Steak wird aus dem Ofen genommen und aus der Folie gewickelt. Es wird entlang des Knochens eingeschnitten und vom Knochen getrennt. Das Fleisch kann nun in Tranchen, quer zum Knochen, geschnitten werden. Es sollte auf einer Warmhalteplatte angerichtet werden. Wer mag, kann das Steak mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen.

Schritt 4: Die besten Beilagen zum T-Bone-Steak

Folienkartoffeln passen perfekt zum T-Bone-Steak. Sie können mit Sour Cream serviert werden. Auch Kartoffelspalten, in der Pfanne oder auf dem Backblech mit Rosmarin zubereitet, passen perfekt dazu. Als Gemüse eignen sich grüne Bohnen, Tomatensalat oder ein knackiger grüner Salat.

T-Bone Steak mit Kartoffelsalat

T-Bone Steak mit Kartoffelsalat

Weitere Beiträge für Dich

Schreibe einen Kommentar

* Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.